Münster lautstark gegen TTIP – WN schweigt

Etwa 1.000 Menschen demonstrierten am Samstag, den 19. September in Münster eine gegen das geplante TTIP-Freihandels-Abkommen statt. Sie waren dem Aufruf eines breiten Bündnisses gefolgt, zu dem auch die DKP Münster zählt.

 

Obwohl das Thema seit Wochen in aller Munde ist und auch in der Bundes- und Europapolitik verhandelt wird, fand sich am Montag keine Berichterstattung in den Westfälischen Nachrichten. Diese hat seit dem Zusammenschluss mit der MZ das Monopol im Münsteraner Tageszeitungsgeschäft. Erst am Tag darauf schob die WN schließlich einen Achtzeiler mit kleinem Bild nach. Warum erschien kein ausführlicher Bericht wie üblich am folgenden Montag? War kein Platz vorhanden?

 

Wir denken: Die Herausgeber wollten es so. Sie können es so! Die „freien“ Westfälischen Nachrichten wollten zeigen, was sie von solchen BürgerInnen halten, die nicht locker lassen, wenn es um ihre und der großen Mehrheit Interessen bei Abkommen á la TTIP geht.

 

Diese sich selbst als „frei“ und „demokratisch“ bezeichnende Presse zeigte damit wenig Respekt vor jenen Kräften, die sich ernsthaft für die Demokratie einsetzen. Damit sollten wir uns nicht abfinden! Viele der beteiligten Organisationen scheinen es sich mit der Presse nicht verderben zu wollen. Doch statt auf einen größeren Bericht bei der nächsten Aktion zu hoffen, sollten sie diesen Missstand offen anprangern. Wir halten es nicht für ausreichend, auf das (noch) frei verfügbare Internet zu verweisen. Eine wirklich freie Presse für alle BürgerInnen werden wir noch zu erkämpfen haben – auch gegen ihre privaten Großeigentümer und -verlage!

%d Bloggern gefällt das: