TTIP stoppen

03.10.2015 12:00 Uhr bis 17:30 Uhr
Bennohaus, Bennostraße 5, 48155 Münster

TTIP – diese vier Buchstaben stehen für das geplante Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU. Das Abkommen droht die Demokratie auszuheben: Mit sogenannten Schiedsgerichten soll es Konzernen in Zukunft flächendeckend möglich gemacht werden, gegen unliebsame Gesetze und Regierungen zu klagen. Für die Profite einiger Banken und Konzerne drohen Soziale Errungenschaften wie die Rechte von ArbeitnehmerInnen oder der Schutz der Öffentlichen Daseinsvorsorge unter die Räder zu geraten. Umweltverbände und VerbraucherInnenschutzorganisationen warnen vor der Absenkung von Standards.

Doch welche Folgen hat TTIP konkret?
Anhand von einzelnen Workshops und Podien wollen wir das geplante Freihandelsabkommen genauer beleuchten. Zugleich wollen wir auch diskutieren, wie wir das Freihandelsabkommen stoppen können. Die zahlreich gesammelten Unterschriften gegen TTIP, die erfolgreichen Aktionstage sowie die geplante Demonstration am 10.Oktober in Berlin machen Hoffnung, die Verhandlungen zwischen den USA und den EU zum Scheitern zu bringen.

Doch welche konkreten Möglichkeiten des Widerstandes gibt es?
Die Konferenz soll hierfür die nötige Vernetzungsplattform bieten und TTIP-KritikerInnen zusammen bringen.
PROGRAMM
12 – 12.15 Uhr Begrüßung
Hubertus Zdebel, MdB, Mitglied im Umweltausschuss;
Özlem Demirel, Sprecherin der LINKEN.NRW
12.15 – 13.30 Uhr  Workshop-Phase 1
Workshop 1 – Fracking durch die Hintertür? 
Warum sich Fracking-Konzerne TTIP wünschen
Hubertus Zdebel;
N.N., Vertreterin von Powershift
Workshop 2 – TTIP-Freifahrtsschein für Monsanto? 
Warum die Lebensmittelindustrie von TTIP profitieren würde
Karin Binder, MdB, Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft
13.30 – 13.45 Uhr Pause
13.45 – 15.00 Uhr Podium TTIP stoppen, aber wie?
Perspektiven des parlamentarischen und außerparlamentarischen Widerstandes
Klaus Ernst, MdB, stellv. Fraktionsvorsitzender der Bundestagsfraktion DIE LINKE;
Alexis Passadakis, Attac
15.00 – 15.05 Uhr kurze Pause
15.05 – 16.15 Uhr Workshop-Phase 2
Workshop 3 – TTIP: Geopolitischer Sprengstoff – 
die militärisch-machtpolitischen Hintergründe des Freihandelsabkommens
Sevim Dağdelen, MdB, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss
Workshop 4 – Gesundheit als Ware? 
Warum TTIP das Gesundheitssystem weiter kommerzialisieren will
Kathrin Vogler, MdB, Mitglied im Ausschuss für Gesundheit
16.15 – 16.30 Uhr Pause
16.30 – 17.30 Uhr Rede – Meinung. Macht.
TTIP – weshalb es notwendig ist, Gegenöffentlichkeit zu schaffen
Sahra Wagenknecht, MdB, 1. stellv. Fraktionsvorsitzende der Bundestagsfraktion DIE LINKE
17.30 Uhr Schlusswort
Wir bitte wegen unserer Planung um AnmelDUng (siehe Anhang)

 

Einladung und Anmeldung

Einladung als PDF herunterladen

%d Bloggern gefällt das: